Ich sehe alles als Chance: Was Agilität für uns bedeutet

Agilität ist aktuell in aller Munde. Ein Blick in die Suchanfragen (wie nachfolgend exemplarisch dargestellt) zeigt, dass Agile Methoden, wie Scrum an erster Stelle sind. Dies ist Grund genug für uns das Thema Agilität zu thematisieren und aufzuzeigen, dass die Methoden nur nebensächlich sind!

Mythos Agilität

Um Agilität ranken sich viele Mythen. Alle wissen etwas, jeder hat seine eigene Wahrnehmung, doch die meisten kennen gar keine Definition. Mal ist die Rede von neuen Rollen, mal wird gesagt es ist einfach schneller und besser. Es gibt definitiv die Tendenz zu sagen, dass Agilität schneller und besser ist. Das ist jedoch genauso falsch, wie die Aussagen, dass Agilität bedeute: “Die tun was sie wollen” oder “Die haben nur Spaß”. Scrum, Kanban, Product Owner, Sprints usw. sind alles Buzzwords, die leider oft vor der eigentlichen Sache kommen.

Was ist eigentlich Agilität?  – Quelle: Eigene Darstellung

Was bedeutet Agilität?

Was bedeutet Agilität denn nun? Lasst und erst mal schauen, was in der Literatur und im Web zu finden ist:

DefinitionQuelle
„von großer Beweglichkeit zeugend; regsam und wendig“ Duden
„Agilität ist ein Merkmal des Managements einer Organisation
flexibel und darüber hinaus proaktiv, antizipativ und initiativ zu
agieren, um notwendige Veränderungen einzuführen.“
Wikipedia
“[..] Agilität die Fähigkeit einer Organisation, sich kontinuierlich an ihre komplexe, turbulente und unsichere Umwelt anzupassen.” Häusling, André, Esther Römer, and Nina Zeppenfeld. Praxisbuch Agilität. Haufe-Lexware, 2019.

Diese Definitionen haben eins gemeinsam: Sie beziehen sich nicht auf Methoden! Agilität ist keine Methode, sondern eine Haltung. Methoden sind das sichtbare und daher das, was wir schnell greifen können. Eine Haltung ist etwas, dass wir erleben und verinnerlichen, aber nicht nach Schema-F ausführen können. Wer diesen Unterschied erkannt hat, wird verstehen, warum Agilität nicht überall funktioniert. Genau genommen gibt es bei den genannten Definitionen keinen Grund, warum Agilität nicht in Frage kommt.

Auf Instagram haben wir bereits die VUCA-Welt vorgestellt, daher nachfolgend der Link zu unserer Page, auf der Ihr dazu mehr lesen könnt. VUCA ist die Welt in der wir uns bewegen und Agilität ist eine mögliche Antwort darauf. Agilität ist in erster Linie eine Haltung (Mindset), die sowohl jeder Mensch, jedes Team, als auch die Organisation in sich tragen muss, damit Agilität gelebt werden kann.

View this post on Instagram

V WIE VUCA⁠⠀ -⁠⠀ Volatility (Volatilität/Unbeständigkeit)⁠⠀ Uncertainty (Unsicherheit)⁠⠀ Complexity (Komplexität)⁠⠀ Ambiguity (Mehrdeutigkeit)⁠⠀ -⁠⠀ Wir leben in einer Welt, die sich ständig verändert, Unsicherheiten und Risiken birgt, nicht nur kompliziert, sondern sogar komplex ist und darüber hinaus diverse Mehrdeutigkeiten inne hat.⁠⠀ – ⁠⠀ Diese schwierigen Rahmenbedingungen müssen verstanden und angenommen werden, um den zukünftigen Herausforderungen im unternehmerischen Umfeld gewachsen zu sein. Dabei können wir helfen. ⁠⠀ – ⁠⠀ Wir als Ideenbringer sehen dabei insbesondere den Menschen als zentralen Akteur, welcher strategisch und operativ damit zurecht kommen muss. #VeränderungalsKonstante⁠⠀ – ⁠⠀ Dies begründet die immer wichtiger werdende Bedeutung von Visionierung als leitenden Nordstern, zuhören, um zu verstehen, nicht nur um antworten zu können, Klarheit und Agilität. Planerische Ansätze z.B., die davon ausgehen, dass sich wenig oder gar nichts in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten verändern wird, sind zumeist absoluter Irrsinn. ⁠⠀ -⁠⠀ Habt ihr euch schon einmal damit beschäftigt?⠀ ⁠⠀ www.ideenbringer.com⁠⠀ ⁠⠀ #ideenbringer #ideenbringeralphabet #ideenbringerontour #ideenbringerprinzip #erfolg #fokus #organisationsentwicklung #teamentwicklung #persönlichkeitsentwicklung #newwork #zusammenarbeit #entrepreneurship #followyourideas #findedeinenweg #readyforthefuture #neuewegegehen #mensch #vuca #volatility #volatilität #unbeständigkeit #uncertainty #unsicherheit #complexity #komplexität #ambiguity #mehrdeutigkeit

A post shared by 🗣Trainer – Coaches – Speaker (@ideenbringer) on

Das soll in keinster Weise sagen, dass die Methoden nicht wichtig sind. Es soll nur zeigen, dass die Haltung entscheidend für den Erfolg der Methoden ist und damit der Mensch wichtiger ist als die Methoden (siehe Agiles Manifest). Scrum, Kanban, SAFe usw. sind agile Methoden, die eingeführt werden, um diese Haltung zu leben. Um solch eine Haltung zu etablieren muss allerdings tiefer „gegraben“ und mit Sinnhaftigkeit, Vision, Potenzialen und Persönlichkeitsentwicklung anfangen werden. Ein agiler Wandel (bzw. eine Agile Transition) erfordert weit mehr als die Einführung von Methoden. Das Agile Manifest ist zum Beispiel ein Beispiel dafür, wie wichtig es ist mit der Haltung anzufangen. Falsch eingeführte Methoden sorgen für ein falsches Bild von Agilität und sind oft zu viel für Organisationen.

Die #ideenbringer Definition von Agilität

Agilität ist eine Haltung, die Veränderung als Normalität betrachtet. Die Leitfrage lautet: Was kann ich wunderbares aus dieser Situation lernen?

Sebastian & Sascha #ideenbringer, 2019

Agilität ist für uns ein zentrales Element für Unternehmen. Dennoch sollte Agilität nie zum Selbstzweck eingeführt werden. Daher setzen wir auf Ideenmaximierung, die das Lernen, den Mensch und den Fortschritt des Unternehmens kombiniert, um das Bestmögliche aus den Menschen und den Organisationen herauszuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.